loading

Der Therapeium-Blog

Mit unserem Blog möchten wir Sie über aktuelle Forschung aus den Bereichen Natur- und Kulturheilkunde sowie über Veranstaltungen im Therapeium Berlin informieren.

22.10.14 Themengebiete: Ernährung

Wie gesund ist Leinöl?

Dass Leinöl über viele Omega-3-Fettsäuren verfügt und daher der Gesundheit nützen kann, ist schon lange bekannt. Doch bisher hieß es, das gesunde Öl könne trotzdem nicht den Verzehr von Seefisch ersetzen. Eine neue Studie widerspricht dieser Annahme nun.

Omega-3-Fettsäuren haben zahlreiche für die Gesundheit positive Eigenschaften: Sie verbessern die Fließeigenschaft des Bluts, erweitern die Gefäße und senken die Blutfettwerte. Eine für den menschlichen Körper besonders günstige Art der Omega-3-Fettsäuren kommt in fetten Seefischen vor. Doch aufgrund der steigenden Weltbevölkerung und der großen Nachfrage sind die Meere teilweise leergefischt. Zudem mögen nicht alle Menschen Fisch, und einige verzichten auf den Genuss von Meerestieren, weil sie Vegetarier sind.

Eine andere Quelle für die gesunden Omega-3-Fettsäuren zu finden, ist also in vielerlei Hinsicht von Bedeutung. Nun hat eine Jenaer Wissenschaftlerin eine Alternative für den Verzehr von Seefisch ausfindig gemacht. Sie konnte in einer Studie zeigen, dass der Bedarf an Omega-3-Fettsäuren auch durch Leinöl gedeckt werden kann. Denn anders als bisher angenommen, kann dieses pflanzliche Öl durchaus die Zufuhr von Omega-3-Fettsäuren durch Seefisch ersetzen.

Leinöl verbessert Blutfettwerte

Leinöl ist besonders reich an Alpha-Linolensäure, die vom Körper in die gesundheitsfördernden Omega-3-Fettsäuren umgewandelt wird. Für die Studie bekamen die Probanden, die im Schnitt 62 Jahre alt waren, alle an Bluthochdruck litten und übergewichtig waren, über einen Zeitraum von acht Wochen täglich zwei Esslöffel Leinöl verabreicht. Für die Dauer der Studie nahmen sie keinen Fisch zu sich.

Bei der Auswertung der Daten zeigte sich, dass die Teilnehmer am Ende des Studienzeitraums etwa doppelt so viele Omega-3-Fettsäuren im Blut hatten wie am Anfang. Zudem war ihr Blutdruck gesunken und die Blutfettwerte hatten sich verbessert. Die Studie zeigt damit, dass Leinöl gut geeignet ist, den Körper mit den gesundheitlich wertvollen Omega-3-Fettsäuren zu versorgen. Dennoch raten Experten, nach Möglichkeit nicht auf Seefisch zu verzichten.

Quelle:

Friedrich-Schiller-Universität Jena

Verwandte Artikel:

Können tierische Fette die Gehirnaktivität beeinträchtigen?

Weitere Links:

Praxis für Integrale Heilkunst im Therapeium Berlin

Foto: © emmi – Fotolia.com

Kommentar schreiben







So erreichen Sie das Therapeium!



Adresse
Hohenzollernstr. 12 14163 Berlin-Zehlendorf
Telefon
Tel. 030 - 810 541 87 Fax: 030 - 810 541 88

Hier befindet sich das Therapeium.


Das Therapeium befindet sich in der Hohenzollernstrasse 12, liegt zentral in Zehlendorf-Mitte und ist bequem mit der S-Bahn von Berlin-Mitte innerhalb einer halben Stunde zu erreichen. Route anzeigen lassen.
Vom S-Bahnhof Zehlendorf laufen Sie ca. fünf Minuten zu uns. Parkplätze finden Sie direkt vor der Tür bzw. in der nächsten Seitenstraße!
Sie kommen mit dem Auto zu uns? Lassen Sie sich jetzt die Route berechnen oder die Anfahrt mit S-Bahn oder Bus anzeigen.
Webdesign: Sascha Zemke & Erasmus Schröder