loading

Der Therapeium-Blog

Mit unserem Blog möchten wir Sie über aktuelle Forschung aus den Bereichen Natur- und Kulturheilkunde sowie über Veranstaltungen im Therapeium Berlin informieren.

20.12.17 Themengebiete: Entspannung

Macht Großzügigkeit glücklich?

Die meisten Menschen kennen das: Schenken macht Spaß. Nun haben Forscher der Universitäten Lübeck und Zürich und der Feinberg School of Medicine in Chicago dies bestätigt und sogar die hirnphysiologischen Grundlagen für den Zusammenhang gefunden.

Wenn Menschen großzügig sind, gerne Geschenke machen oder anderen helfen, ist das nicht generell uneigennützig. Vielmehr machen viele die Erfahrung, dass Großzügigkeit das eigene Glücksgefühl steigern kann. Auch in mehrere Studien konnte dieser Zusammenhang nachgewiesen werden. „Dieses Glücksgefühl durch eine gute Tat bezeichnet man im auch als ‚warm-glow‘, was im Deutschen mit ‚wohligem Gefühl‘ übersetzt werden kann“, erklärt Professor Soyoung Park, Leiterin einer internationalen Studie, in der nun auch die hirnphysiologischen Grundlagen dieser Erfahrung untersucht wurden.

Für ihr Experiment versprachen die Forscher zunächst jedem von 50 Probanden, ihm in den kommenden vier Wochen jeweils 25 Schweizer Franken zu schicken. Die eine Hälfte der Probanden musste versprechen, das Geld für andere Menschen auszugeben, in dem sie zum Beispiel einem Freund ein Geschenk machen. Die andere Hälfte, die als Kontrollgruppe fungierte, musste sich hingegen dazu verpflichten, das Geld ausschließlich für sich selbst auszugeben. Das habe ausgereicht, um die Gehirne der Probanden in gewisser Weise auf großzügig oder eben weniger großzügig zu polen, sagt Park.

Schon der Gedanke an Großzügigkeit aktiviert Glücksgefühle

Das Geld gesehen haben die Probanden nie, denn direkt im Anschluss an ihr Versprechen wurden sie unvermittelt gebeten, an einer weiteren Untersuchung teilzunehmen. Sie sollten Entscheidungen fällen, bei denen Großzügigkeit wiederum eine Rolle spielte. Die Forscher beobachteten dabei ihre Hirnaktivität mittels funktioneller Magnetresonanztomografie. Zu Beginn und am Ende der Studie wurde zudem noch abgefragt, wie glücklich sich die Probanden fühlten.

Wie sich zeigte, trafen die Menschen aus der Gruppe der zuvor auf großzügig gepolten Probanden auch in diesem Experiment großzügigere Entscheidungen. Zudem gaben sie nach der Aufgabe an, glücklicher zu sein als die Kontrollgruppe. „Wir konnten somit bestätigen, dass es einen Zusammenhang zwischen generösem Verhalten und Glücksgefühlen gibt“, kommentierte Park die Ergebnisse. Darüber hinaus habe man aber auch zeigen können, wie unser Gehirn diese Verknüpfung herstellt.

„Unsere Daten belegen, dass die Probanden in der Versuchsgruppe eine erhöhte Aktivierung im temporo-parietalen Kortex zeigen, während sie großzügige Entscheidungen treffen“, erklärte die Studienautorin. Hierbei handelt es sich um eine Gehirnstruktur, welche schon häufig mit großzügigem Verhalten in Zusammenhang gebracht wurde. Zudem veränderte sich den Forschern zufolge die Verbindung dieses Areals mit dem sogenannten ventralen Striatum. Dieser Hirnbereich sorge dann für das wohlige Glücksgefühl.

Quelle:

„Nature“, 11.07.2017

Weitere Links:

Privatpraxis für Integrale Heilkunst im Therapeium Berlin

Foto: © Photocreo Bednarek – Fotolia.com

So erreichen Sie das Therapeium!



Adresse
Hohenzollernstr. 12 14163 Berlin-Zehlendorf
Telefon
Tel. 030 - 810 541 87 Fax: 030 - 810 541 88

Hier befindet sich das Therapeium.


Das Therapeium befindet sich in der Hohenzollernstrasse 12, liegt zentral in Zehlendorf-Mitte und ist bequem mit der S-Bahn von Berlin-Mitte innerhalb einer halben Stunde zu erreichen. Route anzeigen lassen.
Vom S-Bahnhof Zehlendorf laufen Sie ca. fünf Minuten zu uns. Parkplätze finden Sie direkt vor der Tür bzw. in der nächsten Seitenstraße!
Sie kommen mit dem Auto zu uns? Lassen Sie sich jetzt die Route berechnen oder die Anfahrt mit S-Bahn oder Bus anzeigen.
Webdesign: Sascha Zemke & Erasmus Schröder