loading

Der Therapeium-Blog

Mit unserem Blog möchten wir Sie über aktuelle Forschung aus den Bereichen Natur- und Kulturheilkunde sowie über Veranstaltungen im Therapeium Berlin informieren.

09.05.18 Themengebiete: Ernährung

Schützt langsames Essen vor Übergewicht?

Viele Menschen essen zu schnell. Das schmälert nicht nur den Genuss, sondern kann auch Übergewicht begünstigen. Das hat nun eine aktuelle Studie aus Japan bestätigt.

Mehrere Untersuchungen haben bereits gezeigt, dass langsames Essen schneller zur Sättigung führt. Dies hat einen einfachen Grund. Das Sättigungsgefühl setzt erst etwa 15 bis 20 Minuten nach dem ersten Bissen ein. Wer bis dahin aber bereits mehr Nahrung als nötig zu sich genommen hat, läuft Gefahr, auf Dauer zuzunehmen. Japanische Forscher haben diesen Zusammenhang nun bestätigt.

Die Forscher der Kyushu Universität in Fukuoka werteten für ihre Studie die Daten von rund 60.000 Diabetikern im Hinblick auf ihre Essgeschwindigkeit und den Effekt auf ihr Gewicht aus. Auch andere Faktoren wie Alkoholkonsum, Zigarettenrauchen, Snack-Konsum und Schlafzeiten wurden in die Berechnungen einbezogen. Das wichtigste Ergebnis der Untersuchung: Eine Verringerung der Essgeschwindigkeit kann dazu beitragen, Übergewicht, BMI und Taillenumfang zu reduzieren und damit letztlich auch gesundheitliche Folgen wie Diabetes, Herz-Kreislauf- und Krebs-Erkrankungen zu verhindern. Auch der Verzicht auf abendliche Snacks weniger als zwei Stunden vor dem Schlafengehen schützt der Studie zufolge vor einer Gewichtszunahme.

Niedriger BMI bei den „Genuss-Essern“

Die meisten der Teilnehmer beschrieben ihre Essgeschwindigkeit als “normal”, fast genauso viele gaben zu, ihre Mahlzeiten meist schnell hineinzuschaufeln. Nur wenige, nämlich rund 4.200 Personen, gaben an, eher genüssliche Langsam-Esser zu sein. In der Gruppe der Langsam-Esser waren überdurchschnittlich viele Frauen (44 %) und deutlich weniger stark Übergewichtige (22 %) als in der Gruppe der Normal- und Schnell-Esser. Der Taillenumfang der Genuss-Esser lag im Durchschnitt bei 80 cm und der BMI bei 22,3.  Zum Vergleich: In der Gruppe der Schnellesser betrug der mittlere BMI 25 und der Taillenumfang 87 cm.

Als einen Grund für den Zusammenhang vermuten die Forscher, dass Schnell-Esser „über den Hunger hinaus essen“ – also noch Nahrung zu sich nehmen, obwohl der Kalorienbedarf längst gedeckt ist. Langsam-Esser hingegen spürten rechtzeitig, dass sie satt sind, und nähmen so weniger Kalorien auf. Die Forscher gaben allerdings zu bedenken, dass die Angaben zur Essgeschwindigkeit anhand von Fragebögen ermittelt wurden und somit auf der Selbsteinschätzung der Teilnehmer beruhten. Eine objektive Messung der Geschwindigkeit gab es nicht.

Quelle:

British Medical Journal, Februar 2018

Verwandte Artikel:

Stärkt gründliches Kauen das Immunsystem?

Weitere Links:

Privatpraxis für Integrale Heilkunst im Therapeium Berlin

Foto: © baranq – Fotolia.com

So erreichen Sie das Therapeium!



Adresse
Hohenzollernstr. 12 14163 Berlin-Zehlendorf
Telefon
Tel. 030 - 810 541 87 Fax: 030 - 810 541 88

Hier befindet sich das Therapeium.


Das Therapeium befindet sich in der Hohenzollernstrasse 12, liegt zentral in Zehlendorf-Mitte und ist bequem mit der S-Bahn von Berlin-Mitte innerhalb einer halben Stunde zu erreichen. Route anzeigen lassen.
Vom S-Bahnhof Zehlendorf laufen Sie ca. fünf Minuten zu uns. Parkplätze finden Sie direkt vor der Tür bzw. in der nächsten Seitenstraße!
Sie kommen mit dem Auto zu uns? Lassen Sie sich jetzt die Route berechnen oder die Anfahrt mit S-Bahn oder Bus anzeigen.
Webdesign: Sascha Zemke & Erasmus Schröder