loading

Der Therapeium-Blog

Mit unserem Blog möchten wir Sie über aktuelle Forschung aus den Bereichen Natur- und Kulturheilkunde sowie über Veranstaltungen im Therapeium Berlin informieren.

16.10.13 Themengebiete: Diabetes, Ernährung, Herz-Kreislauf, Neurologische Erkrankungen

Welche Lebensregeln können das Schlaganfallrisiko senken?

Drei Lebensregeln können das Risiko eines Schlaganfalls deutlich senken. Das zeigt eine aktuelle Studie, die im Fachmagazin STROKE veröffentlicht wurde. Insbesondere die Normalisierung des Blutdrucks reduziert demnach die Wahrscheinlichkeit für einen Schlaganfall.

Für einen optimalen Schutz vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen gibt es sieben Lebensregeln, welche die Amerikanische Herzgesellschaft unter dem Motto Life’s Simple 7 zusammengestellt hat. Die Regeln lauten:

  • Vermeidung von Bluthochdruck
  • Normale Blutzuckerwerte
  • Verzicht auf Tabakkonsum
  • Gute Cholesterinwerte
  • Vermeidung von Übergewicht
  • Körperliche Aktivität
  • Gesunde Ernährung

Eine aktuelle Studie hat nun gezeigt, dass bereits drei dieser Regeln ausreichen, um das Risiko für einen Schlaganfall deutlich zu senken. Insbesondere gute Blutdruckwerte können das Risiko signifikant senken, wie es in einer gemeinsamen Presseerklärung der Deutschen Schlaganfall-Gesellschaft (DSG) und der Deutschen Gesellschaft für Neurologie (DGN) heißt. Optimale Blutdruckwerte senken das Schlaganfallrisiko um bis zu 60 Prozent.

Drei Regeln schützen vor Schlaganfall

Für die Studie wurden rund 22.000 Amerikaner im Alter von über 45 Jahren fast fünf Jahre lang beobachtet. Die Probanden füllten zu Beginn der Studie Fragebögen zu ihren Lebensgewohnheiten aus. Dies wurde dann zusammen mit der Häufigkeit der Schlaganfälle ausgewertet. Es zeigte sich, dass Teilnehmer mit einem optimalen Lebensstil nur halb so häufig einen Schlaganfall erlitten wie Teilnehmer, die gegen viele Regeln verstießen.

Neben der richtigen Einstellung des Blutdrucks hatte auch der Verzicht auf Tabakkonsum einen deutlichen Einfluss auf das Schlaganfallrisiko. So hatten Probanden, die seit mindestens einem Jahr nicht mehr geraucht hatten, ein um 40 Prozent niedrigeres Risiko, einen Schlaganfall zu erleiden. Ebenfalls sehr groß war der Einfluss des Blutzuckers. Schon länger ist bekannt, dass Diabetes zu den wichtigsten Risikofaktoren für einen Schlaganfall gehört.

Bei den anderen Lebensstilfaktoren war die Schutzwirkung vor einem Schlaganfall geringer. Dennoch sind niedrige Cholesterinwerte, körperliche Bewegung, gesunde Ernährung und Normalgewicht wichtige Gesundheitsziele, da sie zum Beispiel die Wahrscheinlichkeit für einen Herzinfarkt senken.

Quelle:

Stroke, Juni 2013

Verwandte Artikel:

Kann Stress einen Schlaganfall auslösen?

Weitere Links:

Praxis für Integrale Heilkunst im Therapeium Berlin

Praxis für Ganzheitliche Nervenheilkunde im Therapeium Berlin

Foto: © kab-vision – Fotolia.com

So erreichen Sie das Therapeium!



Adresse
Hohenzollernstr. 12 14163 Berlin-Zehlendorf
Telefon
Tel. 030 - 810 541 87 Fax: 030 - 810 541 88

Hier befindet sich das Therapeium.


Das Therapeium befindet sich in der Hohenzollernstrasse 12, liegt zentral in Zehlendorf-Mitte und ist bequem mit der S-Bahn von Berlin-Mitte innerhalb einer halben Stunde zu erreichen. Route anzeigen lassen.
Vom S-Bahnhof Zehlendorf laufen Sie ca. fünf Minuten zu uns. Parkplätze finden Sie direkt vor der Tür bzw. in der nächsten Seitenstraße!
Sie kommen mit dem Auto zu uns? Lassen Sie sich jetzt die Route berechnen oder die Anfahrt mit S-Bahn oder Bus anzeigen.
Webdesign: Sascha Zemke & Erasmus Schröder